page logo & home link

Business Branchenbuch Deutschland

Gedruckte Gelbe Seiten - Ein Auslaufmodell?

Der weltweite ökonomische Druck und der Austausch der gedruckten Medien durch mobile Plattformen und Social-Media verändern das Kaufverhalten der Bevölkerung und verursachen einen tiefgreifenden Wandel in der Industrie der Branchenverzeichnisse. Für 2012 bestätigt sich der Trend, der seit 2006 weitgehend konstant bleibt: Die Umsatzzahlen bei gedruckten Branchenverzeichnissen sinken weiterhin im zweistelligen Prozentbereich, während bei Online-Branchenverzeichnissen ein starkes Umsatzplus zu verzeichnen ist.

 

Dies bestätigt die Studie von BIA/Kelsey, die den weltweiten Markt mit den Gelben Seiten unter die Lupe genommen hat. Demnach sank der Umsatz der Branche gesamtheitlich um 8,6%. Die Printversionen sind mit einem Minus von 15,5% dabei hauptverschuldet, während die Online-Branchenverzeichnisse ein deutliches Umsatzplus von 13,5% verzeichnen konnten.

Die Studie bringt eine weitere Kuriosität zutage: Obwohl der Trend der digitalen Versionen von Branchenverzeichnissen ziemlich eindeutig scheint, liegt der Anteil am Umsatz bisher nur bei 29% am Gesamtumsatz.

Der Markt ist weiterhin hart umkämpft. Der Umsatz lag der Studie nach im Jahr 2011 weltweit bei 23,4 Milliarden US-Dollar. Den Löwenanteil von 16,5 Milliarden Dollar generierten dabei nach wie vor die Offline-Versionen. Umsatzstärkstes Land ist dabei Nordamerika mit 10,5 Milliarden Dollar, gefolgt von Europa mit 8,2 Milliarden.

hinzugefügt am: 12.01.2015
Kategorie: Internet & Multimedia: Online Portale
Suchbegriffe: Branchenverzeichnis
Business Branchenbuch verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos