page logo & home link

Business Branchenbuch Deutschland

Michael Pawlitzki GmbH

Alfons Pawlitzki sen., 1921 in Berlin-Köpenick geboren, der Großvater des heutigen Firmenchefs, begann im März 1946, ein Jahr nach Kriegsende im völlig zerstörten Berlin mit dem Aufbau seiner Fabrik. Eigentlich fehlte es dazu an allem, doch er schaffte es mit Mut und großer Risikobereitschaft. Ein Schuppen mit Schornstein wurde zur Pankower Dachpappenfabrik.

Im Januar 1964, nach dem plötzlichen Tod des Firmengründers übernimmt seine Frau Elisabeth die Geschäftsleitung und den Kampf gegen alle politischen Hindernisse. Dennoch muss die Produktion im Jahr darauf eingestellt werden. Frau Pawlitzki kämpft weiter um den Erhalt der Firma, und erhält schließlich die Genehmigung für die Weiterführung des Unternehmens, jedoch nun als Großhandel für Bitumenprodukte.

Ab 1982 steht Alfons Pawlitzki jun., der zweite Sohn des Firmengründers, dem Betrieb vor.

Sieben Jahre später dann die politische Wende. Die Grenzen werden geöffnet, die Mauer fällt und die Marktwirtschaft macht eine Neuorie
(aus 0 Bewertungen)

Thulestraße 75

13189 Berlin

Berlin


Telefon: 030 /47799400

Fax: 030 /47799416

Soziale Netzwerke
Keine sozialen Netzwerke hinterlegt
Öffnungszeiten
Montag 06:00  - 17:00
Dienstag 06:00  - 17:00
Mittwoch 06:00  - 17:00
Donnerstag 06:00  - 17:00
Freitag 06:00  - 15:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Bewertungen

Bitte bewerten Sie das Unternehmen anhand folgender Kriterien von 1 Stern (mangelhaft) bis zu 5 Sterne (sehr gut).

Erreichbarkeit

Preis/Leistung

Service/Qualität

Termintreue

Aus Sicherheitsgründen wird ihre IP gespeichert!

Michael Pawlitzki GmbH hat bisher keine Bewertungen erhalten.
Karte
Beschreibung
Alfons Pawlitzki sen., 1921 in Berlin-Köpenick geboren, der Großvater des heutigen Firmenchefs, begann im März 1946, ein Jahr nach Kriegsende im völlig zerstörten Berlin mit dem Aufbau seiner Fabrik. Eigentlich fehlte es dazu an allem, doch er schaffte es mit Mut und großer Risikobereitschaft. Ein Schuppen mit Schornstein wurde zur Pankower Dachpappenfabrik.

Im Januar 1964, nach dem plötzlichen Tod des Firmengründers übernimmt seine Frau Elisabeth die Geschäftsleitung und den Kampf gegen alle politischen Hindernisse. Dennoch muss die Produktion im Jahr darauf eingestellt werden. Frau Pawlitzki kämpft weiter um den Erhalt der Firma, und erhält schließlich die Genehmigung für die Weiterführung des Unternehmens, jedoch nun als Großhandel für Bitumenprodukte.

Ab 1982 steht Alfons Pawlitzki jun., der zweite Sohn des Firmengründers, dem Betrieb vor.

Sieben Jahre später dann die politische Wende. Die Grenzen werden geöffnet, die Mauer fällt und die Marktwirtschaft macht eine Neuorie
Status
Das Unternehmen legt Wert auf korrekte Angaben und freut sich auf ihre Anfrage. geprüfter Eintrag
Seitenaufbau in 0.12528396 Sekunden
Business Branchenbuch verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos