page logo & home link

Business Branchenbuch Deutschland

Die Großuhrwerkstatt

Ich, Bent Borwitzky, geboren 1966 in Hamburg, habe 1988 mit der Lehre zum Uhrmachergesellen begonnen. Nach dem Erwerb des Meistertitels 1998 habe ich 1999 die Grossuhrwerkstatt gegründet. Seitdem repariere ich in meiner Fachwerkstatt mechanische Tisch-, Wand- und Standuhren.
Ein mechanisches Uhrwerk ist eine Maschine, die im Normalfall 10 bis 15 Jahre ohne Wartung funktioniert. Während dieser Zeit verharzt das Öl und Lager und Zapfen werden beschädigt. Dies ist ein ganz normaler Vorgang der Abnutzung und kann nicht verhindert werden. Dann ist eine Grundüberholung des Uhrwerks nötig. Dafür zerlege ich das Uhrwerk komplett und es wird als erstes gereinigt. Dann werden die evtl. eingelaufenen Zapfen poliert und die schadhaften Lager ersetzt. Ebenso werden alle Hebel auf Beschädigungen untersucht und entsprechen aufgearbeitet. Danach wird das Werk wieder montiert, an den entsprechenden Stellen geölt und die Hemmung wird eingestellt. Nun ist das Uhrwerk technisch wieder in Ordnung.

Desenißstraße 59

22083 Hamburg

Hamburg


Telefon: 040 29834274

zuletzt aktualisiert am 17.11.2021

Soziale Netzwerke
Keine sozialen Netzwerke hinterlegt
Öffnungszeiten
Montag 09:00  - 18:00
Dienstag 09:00  - 18:00
Mittwoch 09:00  - 18:00
Donnerstag 09:00  - 18:00
Freitag 09:00  - 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Bewertungen

Bitte bewerten Sie das Unternehmen anhand folgender Kriterien von 1 Stern (mangelhaft) bis zu 5 Sterne (sehr gut).

Erreichbarkeit

Preis/Leistung

Service/Qualität

Termintreue

Aus Sicherheitsgründen wird ihre IP gespeichert!

Die Großuhrwerkstatt hat bisher keine Bewertungen erhalten.
Karte
Beschreibung
Ich, Bent Borwitzky, geboren 1966 in Hamburg, habe 1988 mit der Lehre zum Uhrmachergesellen begonnen. Nach dem Erwerb des Meistertitels 1998 habe ich 1999 die Grossuhrwerkstatt gegründet. Seitdem repariere ich in meiner Fachwerkstatt mechanische Tisch-, Wand- und Standuhren.
Ein mechanisches Uhrwerk ist eine Maschine, die im Normalfall 10 bis 15 Jahre ohne Wartung funktioniert. Während dieser Zeit verharzt das Öl und Lager und Zapfen werden beschädigt. Dies ist ein ganz normaler Vorgang der Abnutzung und kann nicht verhindert werden. Dann ist eine Grundüberholung des Uhrwerks nötig. Dafür zerlege ich das Uhrwerk komplett und es wird als erstes gereinigt. Dann werden die evtl. eingelaufenen Zapfen poliert und die schadhaften Lager ersetzt. Ebenso werden alle Hebel auf Beschädigungen untersucht und entsprechen aufgearbeitet. Danach wird das Werk wieder montiert, an den entsprechenden Stellen geölt und die Hemmung wird eingestellt. Nun ist das Uhrwerk technisch wieder in Ordnung.
Status
Die Richtigkeit des Eintrags wurde am 06.11.2020 bestätigt.
Das Unternehmen legt Wert auf korrekte Angaben und freut sich auf ihre Anfrage. geprüfter Eintrag
Seitenaufbau in 0.077 Sekunden (3) 10.12.2021 10:26:45 (4ceb0)
Business Branchenbuch verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos